Content-Slider

Davis Cup-Finals 2019

Kapitän Kohlmann benennt Aufgebot für Madrid

Michael Kohlmann hat sein Team für die Davis Cup-Finals in Madrid (18.-24. November) nominiert. Der deutsche Kapitän wird die neu geschaffene Finalrunde mit Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber, Dominik Koepfer, Kevin Krawietz und Andreas Mies bestreiten.
 
Hamburg, 21. Oktober 2019. Jan-Lennard Struff (ATP 41), Philipp Kohlschreiber (ATP 79) und die drei Debütanten Dominik Koepfer (ATP 86), Kevin Krawietz (ATP-Doppel 10) ) und Andreas Mies (ATP-Doppel 12) – mit dieser Mannschaft reist Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann zu den Finals nach Madrid. „Sicherlich ist es etwas Besonderes, mit drei Neulingen zu den Finals zu fahren. Aber es zeigt, dass jeder die Chance hat, ins Team zu kommen“, erläutert Kohlmann. 
 
„Dominik Koepfer, Kevin Krawietz und Andreas Mies haben sich durch ihre Leistungen über das Jahr gesehen die Nominierungen absolut verdient. Hinzu kommen mit Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff zwei sehr erfahrene Spieler, so dass wir insgesamt eine sehr gute Mischung haben und ich mir sicher bin, dass wir wie in den letzten Jahren auch eine super Stimmung in der Mannschaft haben werden“, so der 45 Jahre alte Kapitän weiter. 
 
Die deutsche Nummer eins Alexander Zverev hatte bereits zu Jahresbeginn den Verzicht auf die Teilnahme am reformierten Davis Cup-Finale verkündet. 
 
Der Traditionswettbewerb wird in diesem Jahr erstmalig im neuen Format mit einer Qualifikationsrunde und einer Finalwoche ausgetragen. Deutschland hatte sich Anfang Februar in Frankfurt mit einem 5:0-Erfolg über Ungarn das Ticket für Madrid gesichert. Damit kämpfen die DTB-Herren nun vom 18. bis zum 24. November als eine von 18 Mannschaften um den traditionsreichen Titel.
 
In der „Caja Mágica“ – so heißt die Austragungsstätte im Stadtteil San Fermín – wird zunächst eine Vorrunde in sechs Dreiergruppen gespielt, wobei jede Länderbegegnung aus zwei Einzeln und einem Doppel über zwei Gewinnsätze besteht. Die Gegner der deutschen Mannschaft in der Gruppe C heißen Chile (bislang keine Begegnungen) und Argentinien (Bilanz: 2:7).
 
Die Gruppensieger sowie die zwei besten Gruppenzweiten erreichen das Viertelfinale. Ab diesem Zeitpunkt werden alle Partien im K.O.-System ausgespielt. Der Bodenbelag in den drei Arenen im Komplex der „Caja Mágica“ ist Hartplatz.

22.10.2019

PTS Xavin tennis-nohe Bidi Badu Patricio Travel